Dienstag, 26. Mai 2009

Antwort auf "Das ungute Bauchgefühl breitet sich aus"

Soeben lese ich einen Artikel von Radio Utopia, der mich doch stark zum Nachdenken angeregt hat. Hier erst mal der Link:

Das "ungute Bauchgefühl" breitet sich aus ...

Einerseits denke ich mir, dass es wirklich stimmt, was der Autor schreibt. Informieren ist gut und wichtig und absolut notwenig (wie ich in meinem Infomassaker-Bericht schon eindringlich betont habe), was aber alles nichts bringt, wenn es ewig im stillen Kämmerlein stattfindet. Das Nachdenken und Informieren, das kann wohl im Stillen stattfinden. Allerdings bringt uns das ganze Wissen nichts, wenn wir nicht lernen es irgendwie umzusetzen und zu handeln, um gegen das vorzugehen, was wir alle so anprangern.

Ich habe mich selbst dabei ertappt, wie ich mich in der Beschreibung des Autors ein wenig wiedererkannt habe, bezüglich der Menschen, die sich informieren und lesen und letztlich aufgrund von "Überinformation" gar nicht mehr wissen wohin damit und sich fühlen wie der Hamster im Rad.

Vielleicht ist das, weil ich noch ziemlich am Anfang stehe. Vielleicht macht jeder diese Phase durch, bis er sich genügend informiert und die Dinge aufgesaugt und verarbeitet hat, so dass er sich auch aktiv an einer Veränderung beteiligen kann. Aber momentan fühle ich mich manchmal richtig erschlagen, von der Fülle an Daten und Infos und auch irgendwie erschöpft - ja fast resigniert. Weil ich mich frage, was es bringt. Menschen, die es sehen sollen, haben es schon gesehen. Und die, die es jetzt noch nicht sehen, sind so blind, dass sie gar nicht die nötige Sehkraft dazu besitzen würden.

Zitat aus dem obigen Artikel:
"Ich träume von einer freien Welt, mit freien Menschen. Alle führen ein durch und durch selbstverantwortliches Leben! Und über alle dem steht einzig und allein ein großes "weltweites Grundrecht für alle Menschen, quasi als eine Weltverfassung"!

KEINE Weltregierung oder ähnliches!!! In meinem Traum braucht es nicht einmal "regionale Regierungen"!!! Ich träume von hundertprozentiger DEMOKRATIE. Die Macht der Menschen! (Nicht für Finanzhäuser oder Konzerne!) NUR für die Menschen!"

Diese Vorstellung ist toll - jedoch so weit weg, dass ich noch nicht mal ihr Flimmern am Horizont wahrnehme.

Meine Güte - jetzt werde ich schon zum Emo. Püh ... zum Glück weiß ich, dass ich das nicht bin. Weltverschwörung, Bilderberger, NWO ... seis drum. Als Emo müsste ich mir wirklich Gedanken machen.

Kommentare:

  1. Diese Träume von einer freien Welt mit freien Menschen für die Menschen klingt ein bisschen nach dem Venus Project, und ja es gibt Leute die bereits daran arbeiten.

    AntwortenLöschen
  2. www.populitics.com -> Video ansehen -> Texte lesen -> Lösung erkennen -> Probleme gelöst.

    AntwortenLöschen
  3. bevor sie in die position kommen grundlegend was zu aendern an der struktur der welt verschwinden sie in einem von creedis schwarzen saecken meine liebe
    hae em
    und ich glaub nich an ein kollektives erwachen
    aber waer cool.
    mir muss es reichen
    soviel zu erkennen wie ich kann
    und ich wuerde furchtbar gern sehen
    wie es wirklich ist

    AntwortenLöschen