Donnerstag, 26. August 2010

Orthorexia Nervosa - die Krankheit, sich gesund zu ernähren

Man mag es glauben oder auch nicht, aber langsam werden die Damen und Herren der Psychiatrie- und Pharmaindustrie wirklich kreativ, wenn es darum geht, neue psychische Krankheiten zu erfinden. Der jüngste Schrei ist die sogenannte "Orthorexia nervosa" - nervlich bedingtes Bemühen um richtiges Essen.

Darüber berichtet dieser Artikel beim Guardian. Um das ganze auf deutsch zusammenzufassen:

Fixation with healthy eating can be sign of serious psychological disorder

Aha, also wenn ich mich gesund zu ernähren versuche, kann das ein Anzeichen für eine ernsthafte psychologische Erkrankung sein. Interessant!

Orthorexics commonly have rigid rules around eating. Refusing to touch sugar, salt, caffeine, alcohol, wheat, gluten, yeast, soya, corn and dairy foods is just the start of their diet restrictions. Any foods that have come into contact with pesticides, herbicides or contain artificial additives are also out.

Also wenn ich versuche, Herbizide, Pestizide und genetisch manipulierte Zusatzstoffe zu vermeiden, muss ich mir Sorgen machen, dass mit mir eventuell was nicht stimmt. Im Umkehrschluss würde das bedeuten, dass jemand, der Fastfood frischem Gemüse aus dem Garten vorzieht, als "normal" zu bezeichnen wäre. Biologisch angebaute Lebensmittel sind also abnormal, und chemikalische Erzeugnisse sind in Ordnung.

Gestern hab ich die Verfilmung von George Orwell's Klassiker 1984 gesehen. Ich glaube, so wie die "Essenskultur" dort dargestellt wird, so wünscht es sich die Pharmalobby. Alle Menschen bekommen ihr Essen am gleichen Schalter. Gesundes und natürliches gibt's nur für die hohen Tiere - alle anderen werden schön mit dem gleichen Fraß vergiftet, bis alle Krebs haben und ganz viele teure Medikamente kaufen müssen. Naja, zurück zum Artikel. Der Hammer kommt nämlich erst noch!

The obsession about which foods are "good" and which are "bad" means orthorexics can end up malnourished.

Nun gehen sie tatsächlich so weit, zu sagen, die Ernährung mit nur "guten" (=gesunden) Nahrungsmitteln führe zu Unterernährung! Kein Wunder, dass so viele Menschen krank sind, wenn alle beigebracht bekommen, dass sie psychisch krank sind, wenn sie sich gesund ernähren. Das ist doch derart absurd, denn im Umkehrschluss würde es wieder bedeuten, schlechte Ernährung und Junkfood kann dem Körper alles bieten, was er braucht. Mehr als "gesunde" Nahrungsmittel. Ungesundes Essen ist also gesünder als gesundes Essen. Sagt mal ... wollt ihr mich veraschen??

In wenigen Jahren werden wir alle wie Zombies umherlaufen - alle gleich, so wie uns die Lobbys haben wollen. Und wer einen Millimeter von der Norm abweicht, wird eingewiesen mit dem Stempel "geisteskrank".

I see people around me who have no idea they have this disorder. I see it in my practice and I see it among my friends and colleagues.

Oh Gott - Millionen von Menschen haben bald Orthorexie! Sie wissen nur noch nichts davon. Vielleicht hab ich es auch, oder du. Man stelle sich einen Ameisenhaufen vor mit 1 Millionen Ameisen. Eine davon erzählt den 999.999 anderen, dass sie alle krank sind und "Arbeitorie" haben. Wie wahrscheinlich ist es wohl, dass diese EINE Ameise die abnormale Gesellin ist?

Nun bleibt noch die Frage: Wozu das ganze? Nur damit die Menschen den Junkfood aus der Werbung kaufen und Unternehmen mit Geld füttern, die in zwei Jahren eh insolvent sind? Oder sitzt dahinter tatsächlich jemand, der die Menschen bewusst krank machen will? Der solche, die sich gesund ernähren, bewusst an den Rand drängen will, um ihnen dann geistige Umnachtung zu unterstellen und sie mit dieser Rechtfertigung in Psychiatrien einzuliefern, wo sie mit Psychopharmaka vollgepumt werden?

Es ist jedem selbst überlassen, auf diese Fragen zu antworten.

Mittwoch, 18. August 2010

Das Märchen vom Sommermärchen

Liebe Medien ... ich kann ja verstehen, wie schwer es während des Sommerlochs ist, eure Seiten mit Inhalt zu füllen. Aber das permanente Gequatsche vom Ende der Krise und dem "stärksten Anstieg des Wirtschsftswachstums" ruft in mir nicht nur gähnende Langeweile, sondern auch haltlose Aggressionen hervor. Aggressionen gegen die Medien, die diese Märchen vom Sommermärchen verkaufen und gegen die Menschen, die das glauben.

Das Ende der Krise - so lautet das Mantra der Mainstreammedien. Alles wird gut, alles ist vorbei! Klar, solange es auf die nächsten Wahlen zugeht, ist immer alles gut. Auch wenn die Deutschlandkarre gerade dabei ist, an die Wand zu fahren, wird den Fahrgästen von der gemütlichen Reise durch ferne Länder vorgeschwärmt. Dummerweise glauben die das auch noch vorbehaltlos und sehen in der harten Steinmauer vor sich die Ziegel des Gleises 9 3/4, durch die es direkt in die Märchenwelt geht. Gute Arbeit Herr Brüderle & Consorten.

Eine Frage, die sich aufdrängt, ist doch folgende:

Wenn jemand wirklich Ahnung von Auf- und Abschwung hat, dann die Damen und Herren der Finanzmärkte. Nun scheinen wir laut Politikern doch so unglaublich gute Konjunkturnachrichten zu haben ... dann müssten die Kurse doch boomen? Nein - die reagieren nämlich mit Rückgang und Zurückhaltung. Passt das zusammen? Wie viel ist einem Wirtschaftsaufschwung zuzutrauen, dem nicht einmal Investoren ihr Vertrauen in seine Nachhaltigkeit schenken?

Eine weitere auftauchende Frage:

Wie entsteht eigentlich Wirtschaftswachstum? Klar - durch Nachfrage. Wo ist diese Nachfrage? Beim Staat? Wohl kaum, der hat sich ja selbst durch Sparprogramm und Schuldenbremse eine Ausgabesaskese auferlegt. Bei den Privathaushalten? Eher nicht, auch hier muss jeder sparen, gut bezahlte Arbeitsplätze sind schließlich Raritäten geworden. Bei den Unternehmen vielleicht? Unwahrscheinlich in diesem Ausmaß, weil auch die nur dann investieren, wenn gute Absatzmöglichkeiten in Aussicht sind. Und Nachfrage aus dem Ausland? Naja, hauptsächlich aus China und den USA, wobei auch die Wirtschaft dieser beiden Länder schwächelt und das Gesamtkonstrukt noch zerbrechlicher werden lässt.

Und nun mal Klartext - wie hoch ist unser Wirtschaftswachstum wirklich? Ganz groß in den Schlagzeilen ist ja heuer die höchste Steigerung des Bruttoinlandproduktes (BIP) seit der Wiedervereinigung. Im zweiten Quartal dieses Jahres stieg es im Vergleich zum Vorjahr tatsächlich um 2,2 %. Im ersten Quartal lag diese Zahl bei 1,7 %, somit haben wir dieses Jahr bis jetzt gerade mal ein Wirtschaftswachstum von 1,95 %. Ein "Wirtschaftswunder"? [Nur zum Vergleich - eine Wachstumsrate von 1,5 % würde lediglich ausreichen, um keine neuen Schulden machen müssen, mehr nicht!]

Eher nicht, besonders wenn man weiter beachtet, dass das BIP 2009 um ganze 4,9 % gesunken war! Das bedeutet: Wir haben gerade mal 40 % von dem wieder gutgemacht, was wir vergangenes Jahr verloren haben. Und diese minus 60 % werden uns nun als "Aufschwung" und "Sommermärchen" verkauft.

Und wenn wir jetzt noch die Kriterien des EU-Stabilitätspaktes erreichen wollen, bräuchten wir ein Wirtschaftswachstum von 4,2 %.

Mal ehrlich ... ist das realistisch?

Mittwoch, 30. Juni 2010

3 Anmerkungen zur Bundespräsidentenwahl

Nun ist es also vollbracht ... wird haben unseren Präsidenten dritter Wahl: Christian Wulff. Was soll man noch sagen ... als eine, die die gesamte Wahl live beim Bundestags-TV mitverfolgt hat, ziehe ich drei Schlüsse aus dem heutigen Tag:

1. Kein Wunder, dass alle Politiker sich über die langen Arbeitszeiten beschweren. Wenn die nach jedem Kreuzchen auf dem Zettel erst mal ne Stunde Pause machen, für jeden Nicht-Gewählten erst mal ne halbe Stunde klatschen und nach jeder "harten Abstimmung" erst mal das Buffet leermachen, wundert mich nicht, dass die so spät abends heimkommen.

2. Man muss wohl tatsächlich um sein Ansehen bangen, wenn man ein positives Wort für die Linken übrig hat. Klar, sie haben sich enthalten. Klar, möglicherweise hätten Sie (wenn auch SEHR unwahrscheinlich) Wulff verhindern können. Aber statt immer nur rumzuhacken, sollte man sich mal an die eigene Nase fassen. Ganz Deutschland beschwert sich über nicht eingehaltene Wahlversprechen, Vertrauensverlust in die Zusagen der Parteien und die Uneinigkeit. Und dann attackiert man die einzige Partei, die danach noch gleicher Meinung ist wie zuvor, so scharf? Jetzt ist es plötzlich als Partei verwerflich, sein Wort zu halten und sich seine Glaubwürdigkeit zu bewahren? Und das ist GANZ abgesehen davon, ob man linke Ideologien für gut heißt! Aber wenn man sich über ein Verhalten von Parteien beschwert, sollte man es auch anerkennen, wenn es mal eine eben NICHT so macht. Sie dermaßen an den Pranger zu stellen, nur weil sie an ihren Prinzipien festhalten und zumindest das durchziehen, was sie propagieren (das ist keine Wertung), ist nicht sehr fair. Zumal es JETZT eh keinem hilft. Wer will, dass seine Entscheidungen vorbehaltlos respektiert werden, sollte bei anderen damit anfangen. Und glaubt mir ... für das Übel der Welt sind nicht NUR die Linken verantwortlich ;)
(auch wenns bei Twitter heute den Anschein macht).

3. Unglaublich, aber ja - die dpa kann hellsehen! Während live in der Bundesversammlung noch die Stimmen ausgezählt wurden, berichteten dpa und anschliessend ard, spiegel u.ä. schon vom Wahlausgang. So wussten tausende von Fernsehzuschauern und Twitteren womöglich noch vor Wulff selbst von seinem Sieg. [Auch wenn es mich sträubt, hier "Sieg" zu verwenden .... naja, per definitionem ist es wenigstens einer.]


Wie man sieht ... ein höchst aufschlussreicher Tag. :)



Bild ist von da: http://twitpic.com/21ayjs

Freitag, 25. Juni 2010

Die Kindheit italienischer Fußballer

Ah, das lernen die also schon von kleinauf. Sie sollten ihr pädagogisches Konzept überdenken.

Dienstag, 22. Juni 2010

Find my blog II - V.d.Leyen Sadomaso, kackende Teenies und private Pornosammlungen

... gibts angeblich alles auf meinem Blog ;)

Ich muss es dieses Mal auf 2 Artikel aufteilen, weil ich keine dieser originellen Phrasen auslassen möchte. Meine "Blogger-Familie" kennt es schon - hier kommt seit langem mal wieder das "Find my Blog - Special": Mit diesen Suchphrasen sind Leser über Google auf meine Seite gestolpert. Den einen oder anderen mag es vielleicht interessieren ... ALLE aber wird es sicherlich amüsieren :D

Mit dabei natürlich wieder die klassischen Themen: Piratenpartei, Sex, Kiffen. Was auch sonst ;) 

Bühne frei für den ersten Teil:


piratenpartei kinderficker - Klar. Sind wir. Ausnahmslos alle.
alle jungen menschen wählen die piratenpartei - Acht ... echt? Cool :D
auf welche sex chat seite bester verdienst für pärchen - :D
erotik porno ab 60 jahren in holland - iuu.
ficken in cartagena - Hoffentlich liest Cartagena das auch :P
ich war im knast kinderficker - Dann geh mal schön wieder zu Hause ...
zigarettenstopfer - Gibts hier ;)
geeigneter tabak zum kiffen - Keine Ahnung, woher soll ICH das wissen? ;)
kiffen um zu vergessen - Na wenns gar nicht mehr anders geht ...
grobi "dort sein" sesamstraße - Der Klassiker :)
www.bild.de - JAA! DU bist hier genau richtig!
von der leyen sado maso - Nur ein Wort: GEIL!
gibt es bei 3,3 jahren und guter führung vorzeitige entlassung - Ich glaub persönliches Hellsehen kann Google noch nicht ...
http://www.dr. tanja loch - Da war ein ganz Schlauer am Werk ...
jourporn legal??? - Ja ... genau ...
portugal legalisierung- Portugal ist illegal?
private pornosammlungen de - Such mal bei "Eigene Dateien"
teeny kackt öffentlich - erm ... ?
wie kann ich jemanden verfluchen - Schick ihn zu DSDS oder gib ihm ne Bildzeitung ... der ist fürs Leben geschädigt
autisten kondom - aaaahja

Hach, ich liebe Analytics ;)

In Kürze: Find my blog III