Donnerstag, 22. Januar 2009

Sollen reiche Menschen mehr spenden?


Viele reiche Menschen spenden Unmengen an Geld an irgendwelche Wohltätigkeitorganisationen. Aus einem moralen Blickwinkel gesehen - tun sie etwas wertvolles? Sollten wir sie dafür hoch würdigen und anpreisen?

Klar bestehen keinerlei Zweifel, dass solche hohen Summen an Geld wesentlich dazu beitragen können, das Leid und die Armut vieler zu verringern und ihnen einen höheren Lebensstandart zu ermöglichen. Bill Gates tut hier sehr viel zum Beispiel und etliche andere große Figuren in der Geschichte. Diese Charityaktionen bekommen einiges an Aufmerksamkeit von den Medien. Aber hier haben wir es mit einem moralen Aspekt zu tun.Wie wertvoll sind tatsächlich diese Aktionen von diesen großartigen, wohlhabenden Menschen?

Zunächst muss mal gesagt werden, dass solche Wohltätigkeitgaben heutzutage allesamt steuerlich absetzbar sind, d.h. der Verlust ist um einiges kleiner als es auf den ersten Blick aussieht. Aber um die Dinge einfach zu halten, lasse ich das mal ausser Acht.

Überlege mal. Du hast 10 €. Ich habe 10 Milliarden €. Wir beide spenden einen einzigen Euro an eine Wohltätigkeitorganisation. Unsere Beiträge sind also exakt gleich. Welcher ist nun moralisch gesehen wertvoller?

Klar, deiner. Vielleicht brauchst du deine ganzen 10 € um deine Familie zu ernähren, daher ist das ein großer Verlust für dich. Ich würde einen Euro vermutlich nicht mal bemerken.

Gleiche Situation noch einmal: DU 10 €, ich 10 Milliarden €.Du gibst einen Euro, was genau 10 % deines Vermögens darstellt. Ich gebe 1 Milliarde, was ebenfalls 10 % meines Vermögens ist. Also haben wir in den gleichen Proportionen gespendet. Ich habe eine ganze Milliarde gespendet, eine riesige Summe an Geld! Aus einem moralischen Blickwinkel ist sicherlich meine Spende viel wertvoller als deine, oder zumindest gleich viel wert, oder?

Nein! Weil du nur 9 € übrig hast um deine Familie zu füttern, ich aber 9 Milliarden. Ich glaube damit würde ich ganz gut klar kommen.

Ein drittes Mal: Du 10 €, ich 10 Milliarden €. Wie könnte ich nun eine Spende machen, die, aus moralischer Sicht, genau gleichviel wert ist wie deine?

Könnte es sein, dass ich, um deinem Wert nahezukommen, vielleicht 9.999.999.991 € spenden müsste?

Ja! Denn ob eine Spende viel wert ist erkennt man nicht daran, wie viel man gibt, sondern wie viel man übrig hat!Wenn ich ebenfalls mit 9 € zurückgelassen werde, werde ich den gleichen Ärger verspüren wie du, daher habe ich nur dann das gleiche Opfer gebracht wie du.

Daher denke ich ist der ganze Rummel und Ruhm ziemlich unangebracht, den die Medien den Reichen entgegen bringen, wenn diese mal wieder Bruchteile ihres Vermögens hergeben. Ich sage nicht, dass sie damit aufhören sollen zu spenden, ich denke, dass das sinnvoll und gut ist, was sie machen. Ich sage auch nicht, dass sie nun alles außer 9 € hergeben sollen. Ich sage nur, dass man es eben aus bestimmten Perspektiven sehen muss. Also wenn sie diese großen Summen spenden, sollten sie eben nicht mehr und nicht weniger gewürdigt werden als Frau Müller mit den 4 Kindern von Nebenan. Sie sollten nicht behandelt werden, als wären sie nun extrem großzügige, tugendhafte Wesen oder als würde sie die Größe ihrer Spende automatisch des Ruhmes würdig machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen